Umzugskosten – Das müssen Sie einplanen

Umsonst kann man leider nicht umziehen, aber die Umzugskosten müssen nicht als Überraschung oder Schock auf Sie zukommen. Das Problem ist oft, dass jemand bei der Planung nicht an alles denkt, was Geld kosten wird. Drei große Posten auf der Planungsrechnung sollten Verpackung, Verpflegung und Transport sein. Damit Sie nicht den Überblickt verlieren, haben wir die wichtigsten Punkte für Sie zusammengestellt und geben außerdem Tipps, wie und wo Sie sparen können.

1. Umzugskosten durch Verpackung

Viele Kosten beim Umzug entstehen durch die Anschaffung der Verpackung für alles, was von A nach B transportiert werden soll. An der Qualität sparen sollte man an dieser Stelle nicht, denn die Reparatur oder der Ersatz kostet garantiert mehr, als das Verpackungsmaterial!

Umzugskosten

Sie möchten Umzugskosten sparen? Rufen Sie uns an unter 0178/17 49 445. Wir beraten Sie gern!

Dazu fallen jedem sofort Umzugskartons und Kisten ein. Für die gibt es mittlerweile alle möglichen Quellen: Neu bekommt man die Kartons im Baumarkt. Hier kann man am besten auswählen, wie viele Kisten welcher Größe man haben möchte. Sparen kann man bei den Kartons durch Aufmerksamkeit: Häufig werden einmal gebrauchte Kartons über Kleinanzeigen verkauft, jemand im Bekanntenkreis ist gerade umgezogen und hat noch Kartons über oder man kann die Kartons sogar bei jemandem ausleihen.

Abgesehen von diesem „offensichtlichen“ Kostenpunkt, der vielen schnell einfällt, kommen weitere Umzugskosten durch die Verpackung von kleinen Gegenständen hinzu: Glas und Porzellan sollte man in Papier einschlagen oder zumindest zwischen zwei Teller immer Papiertücher legen. Andere stoßempfindliche oder zerbrechliche Gegenstände können zum Beispiel in Luftpolsterfolie verpackt werden. Auch diese Materialien bekommt man oft bei Internetbestellungen in großen Mengen kostenlos geliefert. Man kann Luftpolsterfolie aber auch günstig im Baumarkt oder online kaufen und statt besonderem Packpapier einfach Zeitungspapier benutzen – Gratiszeitungen gibt es ja in den meisten Städten.

2. Umzugskosten durch Verpflegung

Auf den ersten Blick scheint es unwahrscheinlich, dass man durch einen Umzug mehr Geld für Essen ausgibt. Essen muss man immerhin ob man nun umzieht oder nicht. Aber durch schlechte Planung wird die Verpflegung schnell teuer und diese „unsichtbaren“ Umzugskosten liegen manchen schwer auf der Tasche. Wer an vier Tagen hintereinander Essen für die ganze Familie geliefert bekommen muss, sieht den Effekt schnell auf dem Bankkonto.

Ein Teil der erhöhten Kosten entsteht durch den Übergangszustand in der alten und neuen Wohnung: Kurz vor und direkt nach dem Umzug hat man meist noch keine funktionierende Küche und wenn alles etwas anstrengender war, auch keine Lust zu kochen. Hier plant man am besten voraus: Eine Mikrowelle erst ganz zuletzt einzupacken und in der neuen Küche als erstes wieder aufzustellen, kann einen großen Unterschied machen.

Ein zweiter Punkt ist die Verpflegung aller Helfer am Tag des Umzugs. Die Laune ist erheblich besser, wenn heißer Kaffee oder Tee und ein paar süße oder herzhafte Kleinigkeiten für alle zur Verfügung stehen. Allgemein muss man natürlich keinen Cateringservice bestellen. Aber die meisten freiwilligen Helfer erwarten zumindest eine Runde Pizza als Ausgleich fürs Schleppen. Damit der eigene Zuckerspiegel nicht zu niedrig sinkt, sollte man kleine Snacks griffbereit haben. Diese Vorbereitung spart automatisch Geld: Selbstgekochter Tee oder Kaffee kostet immer weniger als ein auf die Schnelle geholter Coffee-To-Go von der Tankstelle. Kleingeschnittenes Obst in Dosen ist nicht nur gesünder, sondern auch günstiger als jeder Snack, den man sich auf die Hand kauft oder liefern lässt.

3. Kosten für den Transport

Der Transport ist häufig der größte Posten bei den Umzugskosten. Auch hier hilft frühe Planung: So können Sie vergleichen und vor allem genau das richtige Angebot einholen. Viele Leute, die versuchen, einen Umzug alleine zu stemmen, wählen die falsche Größe beim Transportmittel.

Ein Kleintransporter reicht für manche Wohnungen nicht aus. Das kann zu Problemen führen, wenn man für den Tag nur eine lange Fahrt geplant hatte. Andersrum ist ein LKW oft zu groß und wenn man die Ladung nicht richtig sichert, geht häufig etwas zu Bruch.

Wenn Sie einen Umzug planen möchten, rufen Sie uns einfach an unter 0178/17 49 445. Wir beraten Sie zur richtigen Größe und zu der Zahl der Helfer, die Sie benötigen werden. Dadurch haben Sie Planungssicherheit und können Ihre Umzugskosten früh kalkulieren und niedrig halten!

 

Bildquellennachweis: Picture-Factory – fotolia.com

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone