Umzug in die Schweiz

Ein Umzug ist immer mit einigem Aufwand verbunden, aber wenn Sie planen, das Land zu wechseln, ist die Aufregung noch größer. Ein Umzug in die Schweiz ist einerseits ein organisatorisches Problem und andererseits auch ein logistisches Problem.

Hier haben wir für Sie einige wichtige Tipps gesammelt, die für Ihren Umzug in die Schweiz nützlich sein können. Ganz praktisch helfen wir Ihnen natürlich auch: Sie können auf unsere tatkräftige Unterstützung beim Umzug setzen.

Formale Vorbereitung und Formulare

Wenn Sie in die Schweiz umziehen wollen, müssen Sie in fester Reihenfolge einige Dinge erledigen. Bevor Sie den Umzug planen können, brauchen Sie eine Wohnung. Und eine Wohnung erhalten Sie erst, wenn Sie eine Arbeits- und Aufenthaltsbewilligung bekommen haben.

Eine Arbeits- und Aufenthaltsbewilligung heißt in der Schweiz auch Ausländerausweis und wird durch Anmeldung bei der Einwohnerkontrolle erhalten. Es hilft bei all diesen Vorbereitungen, wenn Sie schon einen unterschriebenen Arbeitsvertrag haben oder zumindest eine schriftliche Zusage von Ihrem zukünftigen Arbeitgeber. Wenn Sie „nur so“ in die Schweiz ziehen wollen, sollten Sie sich auch gegenüber Ihrem Vermieter darauf vorbereiten, einen Einkommensnachweis vorlegen zu können.

Eine Wohnung in der Schweiz finden

Vor dem Umzug in die Schweiz brauchen Sie eine Wohnung. Richten Sie sich darauf ein, dass vor allem in größeren Städten der Wohnungsmarkt hart umkämpft ist. Deswegen ist es ähnlich wie in deutschen Großstädten üblich, dass die potenziellen Mieter schon zur Wohnungsbesichtigung eine Reihe von Unterlagen mitbringen. Sie müssen die nicht direkt am Eingang abgeben, aber wenn ein Vermieter zum Beispiel nach Ihrer Aufenthaltsgenehmigung fragt, können Sie einfach sagen „Keine Sorge – das habe ich hier alles für Sie kopiert“.

Gerade als Ausländer sollte man versuchen, einen guten Eindruck zu machen. Zu den Unterlagen, die Sie bereit halten sollten, gehören neben der Kopie des Ausländerausweises noch eine „Betriebsauskunft“. Die werden Sie in den meisten Fällen nicht haben, weil Sie in der Schweiz nicht gemeldet sind oder waren. Sie entspricht aber in etwa der deutschen SCHUFA-Auskunft. Sie können einmal im Jahr gratis eine Auskunft von der SCHUFA anfordern, also tun Sie das und legen Sie Ihren Unterlagen für den Vermieter eine Kopie bei.

Ihr letzter beziehungsweise jetziger Vermieter kann eine wichtige Ansprechperson sein, also bereiten Sie sich vor, indem Sie seine Kontaktdaten ebenfalls zu den Unterlagen legen. Sprechen Sie gegebenenfalls vor allem mit einem privaten Vermieter ab, dass er mit einem Anruf rechnen kann.

Zuletzt ist natürlich ein Einkommensnachweis wichtig. Ein unterschriebener Arbeitsvertrag ist hier natürlich die beste Möglichkeit. Wenn Sie mit mehreren Personen umziehen und sich die Miete teilen, sollten Sie auch mehrere Nachweise vorlegen. Denken Sie an die höheren Lebenshaltungskosten in der Schweiz! Sie werden mindestens 2/3 Ihres Gehalts für andere Dinge benötigen.

Formulare am Tag des Umzugs

Wenn der Umzug ansteht, werden weitere Dokumente benötigt. Wir planen mit Ihnen den Umzug so, dass wir die Grenze während der Öffnungszeiten der Zollstelle erreichen und daher keine Probleme entstehen. Wir sprechen mit Ihnen gern auch die nötigen Formulare vorher durch. Dazu zählen:

  • Das ausgefüllte Formular 18.44, also die Erklärung bzw. der Veranlagungsantrag für Übersiedlungsgut. Sie halten hier fest, was Sie alles bei Ihrem Umzug in die Schweiz mitbringen.
  • Einen Nachweis über Ihren Wohnsitz in der Schweiz (also den unterschriebenen Mietvertrag. Wenn Sie eine Kopie des Arbeitsvertrags haben, legen Sie den auch bei)
  • Ihren Führerschein und Fahrzeugbrief, wenn Sie mit einem eigenen Auto umziehen.
  • Ein Verzeichnis der einzuführenden Waren – wir haben für Sie auch schon eine Beispielliste zusammengestellt.
  • Einen gültigen Personalausweis für alle Personen, die am Umzug beteiligt sind.

Unsere Unterstützung beim Umzug in die Schweiz

Wir kennen uns mit den speziellen Herausforderungen aus, die ein Umzug in die Schweiz mit sich bringt. Deswegen geht unser Service hier über das reine „Tragen und Transportieren“ hinaus: Wir unterstützen Sie bei der Vorbereitung auf den Landeswechsel am Zoll. Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen, dass es wegen unserer Mitarbeiter Probleme an der Grenze gibt oder die Abrechnung, die Sie vielleicht bei Ihrem neuen Arbeitgeber vorlegen wollen, nicht genau allen Vorgaben entspricht.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone