Umziehen im Winter: So geht alles gut!

Wenn Sie im Winter umziehen, erhöht das den Schwierigkeitsgrad eines Umzugs gefühlt enorm. Aber eigentlich können Sie das Umziehen auch im Winter gut bewältigen. Wir haben wichtige Tipps gesammelt, damit die Aufgabe direkt viel harmloser aussieht und Sie wissen, was Sie erledigen müssen.

Umzug im Winter

Sie möchten im Winter umziehen? Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite: 0178/17 49 445

Wenn Sie unsere Checkliste für den Umzug beachten, haben Sie schon 95% geschafft. Im Winter müssen Sie zusätzlich vor allem an das Wetter denken: Die Kälte beeinflusst, wie Sie alles verpacken sollten und die Wahrscheinlichkeit von Regen oder Schnee sollte man bedenken, wenn es um die Planung der Fahrten geht.

Vorbereitung für Umzug im Winter

Zur Vorbereitung für einen Umzug im Winter gehören ein paar Extras. Wenn Sie in einer Region leben oder in eine umziehen, in der viel Schnee oder besonders heftiger Regen die Straßen unbenutzbar machen kann, sollten Sie darauf vorbereitet sein, den Umzug im Notfall auch um einen Tag zu verschieben. Klären Sie diese Möglichkeit vorher mit dem Umzugsunternehmen, dem Vermieter der alten und neuen Wohnung und etwaigen anderen Helfern. Solche extremen Wetterbedingungen erleben wir in Deutschland aber nur selten. Wahrscheinlicher ist, dass es heftig regnet: Packen Sie die Kisten unbedingt so, dass sie auch ein paar Meter durch den Regen getragen werden können und decken Sie Möbel mit einer Folie ab, die nicht nur vor Schrammen schützt, sondern auch vor ein Nässe.

Am Umzugstag im Winter

Wenn Sie im Winter umziehen, müssen Sie – wie eigentlich rund ums Jahr – daran denken, dass Sie für ausreichende Verpflegung sorgen sollten. Vor allem Helfer, die sich sehr anstrengen und dabei vom Kalten außen in die vielleicht noch warme Wohnung wechseln, sollten gut mit Flüssigkeiten und Zucker versorgt sein, damit ihr Kreislauf nicht nachgibt. Damit nicht zu viel Stress herrscht, kann es auch helfen, eine längere Pause einzuplanen: Legen Sie früh fest, dass gegen Mittag eine Stunde für Essen und Trinken reserviert wird. Selbst wenn Sie dann eine halbe Stunde länger für das Vormittagsprogramm brauchen, hat jeder eine halbe Stunde, um etwas Vernünftiges zu essen und sich mit etwas heißem Tee, Kakao oder Kaffee aufzuwärmen.

Nach dem Umzug

Wenn Sie im Winter im neuen Haus oder in der neuen Wohnung ankommen, müssen Sie Ihren Möbeln und Kisten etwas mehr Aufmerksamkeit widmen als im Sommer: Der Transport in der Kälte kann in der Wärme der Wohnung bedeuten, dass sich Feuchtigkeit unter einer Folie bildet. Also sollten Sie Kisten früh einmal öffnen. Wenn es geregnet hat, überprüfen Sie, ob sich irgendwo Feuchtigkeit gesammelt hat. Für den eigenen Komfort sollten Sie in der neuen Wohnung schnellstmöglich ein Zimmer beheizen. Wenn im Rest der Wohnung den ganzen Tag über Türen auf und zu gehen, können Sie so mit einem Zimmer starten, sich Zuhause zu fühlen.

Hilfe beim Umzug im Winter

Einen Umzug ganz ohne Erfahrung und vielleicht sogar ohne Hilfe zu planen ist nicht nur im Winter eine Herausforderung. Zieht man alleine um, ist es nur mit Helfern möglich, Möbel und Kisten zu transportieren. Wenn eine ganze Familie umzieht, stehen zwar viele Hände bereit, aber es gibt auch einen höheren Aufwand und die Nerven liegen schnell blank. Wenn Sie sich für’s Umziehen im Winter professionelle Hilfe besorgen wollen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Der Vorteil von Experten ist, dass wir Ihnen vorab versprechen können, dass wir wissen, was wir tun. Wir kennen uns mit den Tücken aus, die der Winter bereit hält und können Sie gerne vorab beraten, was Sie beachten sollten. Rufen Sie uns gerne an unter 0178/17 49 445, schreiben Sie eine E-Mail an info@azoobe.de oder erreichen Sie uns über unser Kontaktformular.

 

Bildquellennachweis: Jürgen Fälchle – fotolia.com

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone