Haushaltsauflösung – das müssen Sie wissen!

Eine Haushaltsauflösung ist für viele Leute nicht nur eine körperlich anspruchsvolle Aufgabe, sondern auch emotional belastend. Hinzu kommt, dass die wenigsten Menschen das Fachwissen haben, zum Beispiel auch Einbauten oder Deckenpaneele zu entfernen. Deswegen wenden sie sich für eine Haushaltsauflösung an Profis.

Um das beste Angebot zu bekommen, sollte man nicht nur auf den Preis gucken. Ein Grund dafür ist, dass viele Anbieter später noch Zusatzleistungen abrechnen wollen, die nicht im Angebot enthalten waren. Aus diesem Grund finden Sie  hier eine Checkliste für alles, was zu einer Haushaltsauflösung dazu gehört.

Haushaltsauflösungen für mehr als nur eine Wohnung

Brauchen Sie Hilfe bei einer Haushaltsauflösung? info@azoobe.de

Brauchen Sie Hilfe bei einer Haushaltsauflösung? info@azoobe.de

Bei einer Haushaltsauflösung denken die meisten Menschen, sie könnten den Service nur für eine Wohnung oder eben ein Haus bestellen. Dabei muss meistens viel mehr aufgeräumt werden, wenn die Haushaltsauflösung ansteht. Eine Haushaltsauflösung, die Keller oder Dachboden nicht mit einbezieht, vernachlässigt oft das größte Gerümpel, aber auch viele Schätze. Denken Sie daran, dass sich im Haus oder in der Wohnung auch noch Wertgegenstände befinden können.

Denken Sie bei der Planung und bei Ihrer Anfrage für ein Angebot oder einen Kostenvoranschlag auch an:

  • Kellerräume, Dachböden und Mansarden
  • Garagen, Gartenhäuser und Geräteschuppen
  • Freigelände und Garten

Werte bei einer Haushaltsauflösung

Bei einer Haushaltsauflösung geht es nicht immer nur darum, einfach alles wegzuwerfen. In den meisten Wohnungen, Häusern und auch Garagen lagern Gegenstände, die sich weiterverkaufen lassen oder die schlicht einen gewissen Materialwert haben. Viele Unternehmen, die Haushaltsauflösungen durchführen, bieten einen entsprechenden Service an: Sie gehen gemeinsam mit dem Kunden durch das Haus oder die Wohnung und schätzen dabei nicht nur den Aufwand ein, sondern auch den etwaigen Wert, der sich aus den Gegenständen ergibt.

Dieser Rundgang vorab ist oft schwierig. Emotional haben viele Gegenstände in einer Wohnung einen hohen Wert und oft kann man kaum glauben, dass zum Beispiel alte Möbel eher auf dem Schrottplatz als in einer anderen Wohnung landen werden. Ein erfahrenes Unternehmen kennt diese Schwierigkeiten, wird auch ehrlich zu Ihnen sein und es Ihnen so einfacher machen, sich von den Gegenständen zu trennen.

Daran müssen Sie bei einer Haushaltsauflösung auch denken

Wenn Sie Angebote für die Haushaltsauflösung einholen, sollten Sie dem Unternehmen so genau wie möglich erklären, was getan werden muss. Dabei werden oft einige Punkte vergessen, deswegen finden Sie hier eine ausführliche Checkliste:

  • Möbel – Wie Tische, Kleiderschränke und Betten müssen aus einer Wohnung entfernt werden.
  • Einbauschränke – Besonders wenn die Immobilie renoviert werden soll, verlangt der Vermieter möglicherweise, dass alte Einbauten entfernt werden.
  • Fußbodenbelag – Dazu zählen sowohl Teppichböden, deren Rückstände vor allem nach vielen Jahren oft hartnäckig sind, aber auch Bodenfliesen oder Laminat.
  • Wanddekoration – Angefangen bei Tapeten über Wandpaneele bis hin zu vermauerten Haken.
  • Deckenschmuck – Auch hier gibt es oft gerade in älteren Wohnungen noch Holzverkleidungen mit Elektroleitungen, die fachmännisch abgebaut werden müssen.
  • Nägel, Schrauben Haken – In erstaunlich vielen Wohnungen finden sich in vielen Wänden und teilweise auch Fußböden oder Decken alle möglichen Metallstücke.
  • Elektrogeräte – Denken Sie daran, dass es Zusatzkosten für große Elektrogeräte geben kann.

Den besten Preis für eine Haushaltsauflösung finden

Sie finden den besten Preis für eine Haushaltsauflösung einerseits durch’s Vergleichen. Häufig verlangt ein Unternehmen das doppelte vom Preis eines anderen. Das kann aber auch gute Gründe haben. Gerade, wenn Sie die Räume vielleicht noch nutzen wollen, sollten Sie nicht zu wenig bezahlen: Profis und ausgebildete Handwerker kosten nun mal mehr. Außerdem sind niedrige Preise oft ein Kostenvoranschlag, der später plötzlich in die Höhe schießt. Oft ist es günstiger, sich auf einen Fixpreis einzulassen.

Vergleichen Sie verschiedene Angebote nur, wenn Sie mit allen Anbietern das gleiche Paket vereinbart haben. Denken Sie ansonsten daran, Zusatzkosten (wie eigene Fahrtkosten, Entsorgungskosten, Sperrmüllgebühren etc.) mit einzubeziehen.

Uns können Sie für ein unverbindliches Angebot jederzeit erreichen. Rufen Sie uns an unter 0178/17 49 445 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@azoobe.de.

 

Bildquellennachweis: levelupart – fotolia.com

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone